Entscheidungen treffen

Hey ihr Lieben,

vielen von euch, ja ich würde fast schon behaupten, dass es jedem von uns schon mal so ergangen ist, dass man einfach nicht wusste, welche Entscheidung man treffen sollte. Es gibt ja auch immerhin ziemlich viele Arten von Entschlüssen. Denn das Leben stellt uns ständig neue Fragen. Welchen Beruf will ich erlernen? Was soll ich heute anziehen? Unsere Köpfe sind voller Fragezeichen.

Wenn wir uns zum Beispiel die Frage stellen, welchen Beruf wir erlernen wollen und uns für einen Job entscheiden, dann kann es trotzdem passieren, dass wir uns fehl am Platz fühlen. Doch haben wir jetzt eine Falsche Entscheidung getroffen ? Diese Fragen habe ich mir während meiner Ausbildungen oft gestellt. Ist es das wirklich ? Habe ich mir mein Leben so vorgestellt ? Ich denke, dass es vielen so wie mir damals ging.

Aufgeben kam für mich persönlich öfters in Frage. Jedoch habe ich mich immer wieder aufraffen oder zusammen reißen können. Vielleicht fehlte mir auch ein wenig der Mut, mir die Blöße zu geben, anderen erzählen zu müssen, dass ich „versagt“ habe. Durchzuhalten war für mich irgendwie auch immer leichter als das Bild was andere von mir hatten zu zerstören. Ich litt unter Selbstzweifel und hatte schon immer Angst davor, andere (besonders Menschen die mir Nahe standen ) zu enttäuschen.

Am Ende hat mir das Durchhaltevermögen ziemlich viele Türen geöffnet. Daraus kann ich für mich schließen, dass es damals die richtige Entscheidung war, zu bleiben. Heutzutage wüsste ich nicht genau was ich zum Beispiel einem Freund oder Freundin raten würde. Denn ich bin auch schon vielen Menschen begegnet, die wesentlich glücklicher geworden sind, nachdem sie sich selbst eingestanden hatten, dass sie eine Fehlentscheidung getroffen haben. Fest steht, dass am meisten Mut dazu gehört, sich selbst Fehler einzugestehen. Also, wenn ihr nicht mehr genau wissen solltet, warum ihr etwas angefangen habt oder auf welches Ziel ihr hinarbeiten wolltet, dann nehmt euch die Zeit noch einmal darüber nachzudenken. Wenn ihr dann merken solltet das ihr euer Ziel verfehlt habt, dann habt den Mut die Notbremse zu ziehen und die Spur zu wechseln. Habt keine Angst ! Vor Fehlentscheidungen kann man sich im übrigen nicht schützen, da wir nicht Wissen was die Zukunft für uns bereit hält. Am Ende können Dinge floppen oder klappen! Findet es doch einfach heraus 🙂

Es kommt hinterher nicht darauf an, wie man welche Entscheidung getroffen hat, sondern wie man im Nachhinein damit umgeht.

Ciao! 😉

folgt mir auf instagram@wandlungsfaehig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.