Warum bin ich so oft traurig ?

Versuchst du auch schon seid längerer Zeit positiv zu denken aber irgendwie haut es nicht so ganz hin ?

Sieh es doch mal positiv, du setzt dich auf jeden Fall schon mal in diesem Moment damit auseinander, weshalb es dir nicht gut geht oder warum du unglücklich bist, indem du meinen Beitrag liest ! Anfangs habe ich damit begonnen, mich zu fragen welche Dinge oft schlechte Laune in mir auslösen. Am meisten störte ich mich tatsächlich an anderen Leuten. Als ich dann anfing, mir positive Eigenschaften an von mir nicht allseits gemochten Menschen raus zu suchen,  merkte ich irgendwie schnell, dass an jeder Person etwas positives und auch etwas negatives zu finden ist. Im Grunde genommen, fiel es mir immer leichter nicht mehr negativ über andere Menschen zu denken oder mich an ihnen zu stören. Ich bin mittlerweile einfach so sehr damit beschäftigt mich persönlich weiter zu entwickeln, dass mir kaum noch auffällt was andere Leute falsch machen.  Dazu kommt das ich mittlerweile auf Leute zu gehen kann und sie fragen kann, was sie an mir stört. Wenn mir jemand dann etwas negatives sagt, bin ich gar nicht mehr geknickt, weil ich erstens weiß das ich es niemals jedem Recht machen kann und zweitens weiß das es normal ist das Menschen Fehler haben. Ich empfinde es als schön, mich weiter zu entwickeln, zu wachsen und zu lernen.

Dinge, die einen stören, lassen sich meistens nie von jetzt auf gleich ändern. Es ist ein Prozess. Aber in diesem Prozess könnt ihr unheimlich viel lernen.

Wenn du schon fast immer eher negativ denkst, dann dauert es auch eine Weile es wieder rückgängig zu machen.

Doch wie denkt man eigentlich positiv ?! Mir persönlich hilft es immer mit Dingen die mir leichter fallen zu starten.  Zu aller erst habe ich mir über den Tag verteilt immer wieder Dinge herausgepickt, über die ich besonders glücklich sein kann. Zum Beispiel über meine Familie.

Starte mit kleinen Zielen.

Je mehr ich mich mit dem positiv denken beschäftige, desto mehr fällt mir auf, wie negativ andere Menschen denken. Es ist schon beeindruckend, dass es Menschen gibt, die an jeder Situation etwas auszusetzen haben und jedes mal wenn jemand etwas positives äußert ein „ja aber “ raus hauen. Von solchen Menschen versuche ich mich so gut wie es eben geht fern zu halten.  Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass sehr viele Mensch unentwegt lästern.

Es ist eine Krankheit der Menschen, dass sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen.

Ich selbst hatte sehr oft schon Angst davor, aus der Reihe zu tanzen oder in irgendeiner Art und Weise auf zu fallen. Doch wenn wir nicht so sind, wie wir wirklich sein wollen, dann fühlen wir uns irgendwie immer unwohl. Das führt dann wiederum dazu, dass wir ständig angespannt und verkrampft sind. Anschließend können wir nicht gut schlafen oder wenn wir schlafen können, dann träumen wir schlecht.

Und jetzt setzt euer schönes lächeln auf und freut euch das ihr auf unserer wunderbaren Erde leben dürft !

Bis bald ihr Lieben !

Folgt mir gerne auf instagram: @wandlungsfaehig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.